Zum Inhalt

Berichte für MAGELLAN 7 anpassen

Aufgrund technischer Veränderungen in MAGELLAN 7 müssen bestehende Berichte für die neue Version angepasst werden. Alle mitgelieferten Originalberichte von STÜBER SYSTEMS wurden angepasst und ausgeliefert. Berichte, die von Schulen verändert worden sind oder selbsterstellte Berichte liegen im Verantwortungsbereich der Schulen. Im Folgenden erläutern wir die Gründe und die notwendigen Anpassungen.

Wichtig

Wenn Sie unsere ausgelieferten MAGELLAN 7-Berichte als Vorlage für eigene Anpassungen nutzen möchten, benötigen Sie mindestens die Ausgabe CRYSTAL REPORTS 2013. Um Ihre eigenen Berichte für MAGELLAN 7 anzupassen benötigen Sie mindestens CRYSTAL REPORTS 2011.

MAGELLAN 7 unterstützt Unicode

Dies ist grundsätzlich eine erfreuliche Nachricht, da ab Version 7 sämtliche Schriftzeichen in der MAGELLAN-Datenbank gespeichert werden können. Beispielsweise alle Namensschreibweisen sind nun möglich und auch für den Zeugnisdruck ausgebbar.
Bedingt durch diese Umstellung benötigt MAGELLAN 7 aber einen aktualisierten ODBC-Treiber, der Unicode verarbeiten kann. Der bisherige ODBC-Treiber ist mittlerweile in die Jahre gekommen und für die neuen Anforderungen nicht geeignet.

Hinweis

Wir empfehlen für die Änderung der eigenen Berichte sich eine lokale MAGELLAN 7-Installation einzurichten.

Wichtig

Während Tests mit dem neuen ODBC-Treiber und unseren Berichten ist aufgefallen, dass viele Berichte eine Fehlermeldung produzierten, die nach Recherchen auf problematische Datenbank-Abfragen zurückzuführen sind, die ältere Crystal-Reports Versionen produzieren. Der ältere ODBC-Treiber, der in MAGELLAN 6/6.5 Verwendung findet, scheint dahingehend fehlertolerant zu sein, verweigert der neuere Treiber die Verarbeitung und erzeugt einen Fehler.

Was ist zu tun - eine Übersicht

Nr. Was ist zu tun
1. ODBC-Treiber-Einstellungen
2. ggfs. Datenbankverbindung aktualisieren
3. Datenquellenpfad festlegen
4. Tabellenverknüpfungen anpassen
5. Test

1. ODBC-Treiber-Einstellungen

Um das Problem beheben zu können, müssen wir fehlerfrei auf die Datenbank zugreifen können. Das funktioniert nur, wenn wir zuvor ein paar Einstellungen an den ODBC-Treiber weitergeben.

Hinweis

Diese Einstellungen sind nur notwendig um die Anpassungen an Ihren eigenen Berichten vorzunehmen. Für den Druck und die Druckvorschau aus MAGELLAN gibt es andere Voreinstellungen. Die für MAGELLAN notwendigen Druckeinstellungen in der ODBC-Anbindung werden automatisch beim Aufruf der Druckvorschau gesetzt.

Gehen Sie wie folgt vor:
1. Starten Sie den ODBC-Datenquellen-Administrator (32-Bit) in Windows.
Auf der Registerkarte Treiber finden Sie den aktuellen mit MAGELLAN 7 installierten Treiber. Da muss mindestens die im Bild angegeben Version stehen.
Abbildung:
Bitte achten Sie darauf, dass Ihr zu ändernder Bericht währenddessen noch nicht in Crystal Reports geladen ist!
2. Wechseln Sie auf die Registerkarte Benutzer-DSN und wählen Sie den Eintrag Magellan-CR aus. Dieser wird von MAGELLAN automatisch erstellt. Finden Sie keinen solchen Eintrag, dann starten Sie MAGELLAN 7 und öffnen einen Bericht in der Vorschau. Danach sollte der Eintrag vorhanden sein. Klicken Sie auf Konfigurieren.
Abbildung:
2. Im Konfigurationsfenster geben Sie bei Character Set den Wert NONE ein, oder wählen diesen aus. Im Bereich Extended identifiert properties setzen Sie bitte alle Häkchen.
Abbildung:

Hinweis

Wenn Sie zwischenzeitlich MAGELLAN auf dem Rechner (Druckvorschau!) verwendet haben, ändert sich diese Einstellung wieder. Bitte kontrollieren Sie vor dem erneuten Start von Crystal Reports diese Einstellungen.

Achtung

Ihr Fenster sieht nicht so aus wie in der vorstehenden Abbildung? Dann bitte über den nachstehenden Link das Installationspaket des ODBC-Treibers laden. Anschließende MAGELLAN bitte schließen und die Installation ausführen.

Downloadseite Eintrag
https://firebirdsql.org/en/odbc-driver/ Windows 32-bit Full Install

2. Datenbankverbindung aktualisieren

Wenn Sie auf einem Rechner arbeiten, mit dem Sie üblicherweise Ihre Crystal-Reports Berichte bearbeiten, dann legt Crystal-Reports gerne mehrere Datenquellen zur ODBC-Verbindung an. Um da für die Korrektur nicht durcheinander zu kommen, räumen wir an der Stelle auf.

Die vorstehende Meldung taucht allerdings auf, weil in der Datenbankverbindung, mit der Sie gerade angemeldet sind, nicht der korrekte Zeichensatz verwendet wird. Per Rechtsklick > Eigenschaftenauf eine Verbindung können Sie den Unterschied sehen.

Diese Einstellung kann man nicht direkt editieren, letztlich muss eine neue korrekte Verbindung angelegt werden.

Falscher Zeichensatz in der Verbindung
Falscher Zeichensatz in der Verbindung
Richtiger Zeichensatz in der Verbindung
Richtiger Zeichensatz in der Verbindung
Gehen Sie wie folgt vor:
1. Klicken Sie im Menu auf Datenbank > Bei Server an-/abmelden...
Abbildung:
2. Melden Sie sich zuerst über die Abmelden Schaltfläche von allen Verbindungen ab. Wenn die Schaltfläche Abmelden für alle Verbindungen grau ist, dann sind sie auch nirgends angemeldet.
Abbildung:
3. Im Daten-Explorer sollte unter Meine Verbindungen nur eine Verbindung stehen.
Wenn Sie mehrere Verbindungen finden, löschen Sie alle (bei denen es möglich ist), wie folgt heraus:
Abbildung:
4. Benennen Sie die verkehrte(n) Datenbankverbindung um (Rechtsklick > Umbenennen), damit keine der bisherigen Verbindungen mehr "MAGELLAN-CR" heißt und legen anschließend eine neue Datenbankverbindung an.
Abbildung:
5. Öffnen Sie die neue Datenbankverbindung, indem Sie auf das Plus vor "MAGELLAN-CR" und anschließend auf das Plus vor "Tabellen" klicken.
Abbildung:
6. Melden Sie sich wieder an und testen die Vorschau, jetzt sollte es klappen!

3. Datenquellenpfad festlegen

Fehlermeldungen:

Meldung
Meldung
Meldung
Meldung

Wichtig

Die nachfolgenden Schritte sind für den Hauptbericht und aus allen Unterberichten heraus durchzuführen.

So gehen Sie vor:
1. Öffnen Sie zusätzlich zum Hauptbericht alle Unterberichte. Starten Sie aus dem Hauptbericht.
2. Klicken Sie im Menü auf Datenbank > Datenquellenpfad festlegen...
Abbildung:
3. Im Dialogfenster wählen Sie wie im Bild beschrieben zuerst oben die erste Ansicht/Tabelle aus.
Dann öffnen Sie unten die bestehende Verbindung und melden sich an.
Abbildung:
4. Im Beispiel ist das erste Element AuswahlZeugnisse eine Ansicht.
Das heißt, sie öffnen im unteren Bereich Ansichten.
Abbildung:
5. Wählen die Ansicht auch im unteren Bereich aus. Dann klicken Sie auf Aktualisieren.
ACHTUNG: Ein Doppelklick wird hier von Crystal Reports nicht korrekt verarbeitet, bitte nutzen Sie die Schaltfläche Aktualisieren oder die Taste Enter.
Abbildung:
5. Den Vorgang wiederholen Sie mit allen Ansichten/Tabellen die in Ihrem Bericht vorhanden sind.
Auch mit den Ansichten/Tabellen von Unterberichten.
Abbildung:
Abbildung:
6. Sonderfall SchuelerKlassen
Die SchuelerKlassen haben eine neue Datenstruktur und Crystal-Reports kennt im bestehenden Bericht lediglich die alte Datenstruktur. Damit kann die Tabelle nicht einfach neu verknüpft werden. Sie erhalten deshalb ein weiteres Dialogfenster, dass Sie lediglich mit OK quittieren.
Abbildung:
Wichtig: Wiederholen Sie diese Schritte bitte auch jeweils aus den vorab geöffneten Unterberichten heraus.

4. Tabellenverknüpfungen

Außerdem sind mit MAGELLAN 7 einige wichtige Umstellungen in der Datenbankstruktur vorgenommen worden, um neue und verbesserte Funktionalitäten abbilden zu können. Dadurch sind einige Felder entfernt und an anderer Stelle hinzugekommen.

Sie öffnen bitte den Punkt Datenbank-Assistent..und rufen die Unterkarte Verknüpfungen auf.

Hinweis

Prüfen Sie, ob die folgenden Tabellen oder Felder im Bericht oder in einem Unterbericht genutzt wurden, was dann zu tun ist, wird nachstehend beschrieben. Bitte denken Sie daran, dass der Punkt Datenbank > Datenbank-Assistent > Unterkarte Verknüpfungen immer nur die Verknüpfungen für den gerade gewählten Hauptbericht oder den ausgewählten Unterbericht zeigt. Bitte prüfen Sie auch die Verknüpfungen in den Unterberichten.

Tabelle Feld
Schueler und SchuelerAusbildung Verknüpfungen lösen
Schueler ehemalige Felder: SopaedFoerderungen, Foerderschwerpunkt1, Foerderschwerpunkt2 und Behinderung
SchuelerZeitraeume und SchuelerKlassen Neue Verknüpfungen
SchuelerZeitraeume und SchuelerAusbildung Neue Verknüpfungen

Hinweis

Wenn keine der Tabellen oder keines der Felder genutzt wurde, können Sie speichern und zum Test die Druckvorschau (bei mehrseitigen Berichten bitte auch auf die weiteren Seiten blättern) aufrufen. Klappt alles, ist der Bericht fertig für die Nutzung in MAGELLAN 7.

Hinweis

Die aktuelle Datenstrukturbeschreibung finden Sie als Teil der Dokumentation MAGELLAN 7 TOOLBOX.

"SchuelerZeitraeume" und "SchuelerAusbildung"

Das Feld Ausbildung ist in der Tabelle Schueler weiterhin vorhanden, bildet aber nicht mehr die aktuelle "Ausbildung" ab.

Wichtig

Bitte löschen Sie die Verknüpfungen zwischen der Tabelle "Schueler" und der Tabelle "SchuelerAusbildung". Setzen Sie stattdessen die Verbindungen zwischen der Tabelle "SchuelerZeitraeume" und der Tabelle "SchuelerAusbildung".

Die neue Verknüpfung muss wie folgt aussehen:

Tabelle und Feld Art der Verbindung Tabelle und Feld
SchülerZeitraeume - SchuelerAusbildung
Mandant linke äußere Verknüpfung
(left outer join)
Mandant
Ausbildung linke äußere Verknüpfung
(left outer join)
ID
SchuelerAusbildung
SchuelerAusbildung

"Schueler"

Die Felder folgenden Felder sind nicht mehr in der Tabelle "Schueler" zu finden, sondern wurden in die neue Tabelle "SchuelerFoerderungen" verschoben, da es sich jetzt um eine Liste von Fördermaßnahmen/Behinderung/Schwächen handelt.

  • "SopaedFoerderungen"
  • "Foerderschwerpunkt1"
  • "Foerderschwerpunkt2"
  • "Behinderung"

"SchuelerKlassen"

Wenn die Tabelle "SchuelerKlassen" in Berichten verwendet wurde, dann musste Sie mit den Feldern "Schueler", "Klasse", "Zeitraum" verknüpft werden. Diese Felder gibt es in der Tabelle nicht mehr, dafür gibt es das Feld "SchuelerZeitraumID". Die Tabelle wird dann aus der Tabelle "SchuelerZeitraeume" Feld "ID" verknüpft. Folgende Fehlermeldung könnten Sie in der Vorschau erhalten:

SchuelerKlassen
SchuelerKlassen

Die Verknüpfung wird wie folgt korrigiert:

SchuelerKlassen
SchuelerKlassen
Tabelle und Feld Art der Verbindung Tabelle und Feld
SchülerZeitraeume - SchuelerKlassen
Mandant linke äußere Verknüpfung
(left outer join)
Mandant
ID linke äußere Verknüpfung
(left outer join)
SchuelerZeitraumID

Empfohlene Verknüpfung

Eine Empfehlung finden Sie im Artikel "Empfohlene Verknüpfung" in unserer Knowledge-Base.

5. Test

Speichern Sie Ihre Änderungen und wählen Sie anschließend F5 (oder rufen die Vorschau über das Symbol auf). Wird die Vorschau gefüllt (bei mehrseitigen Berichten bitte auch einmal blättern)? Dann ist der Bericht jetzt für MAGELLAN 7 vorbereitet.

Sollte es noch weitere Probleme geben

arithmetic exception, numeric overflow

Sie erhalten diese Meldung? Dann folgen Sie bitte dem Punkt der Anleitung: 2. Datenbankverbindung aktualisieren

Meldung
Meldung

Keine Datenbankverbindung möglich

Wir empfehlen für die Änderung der Berichte auf eine lokale MAGELLAN 7-Installation zuzugreifen.

Die Vorschau lädt und lädt

Wenn Sie alle vorstehenden Punkte befolgt haben, die Vorschau aber noch immer dauerhaft lädt, ist vermutlich eine vergessene Verknüpfung in einem Unterbericht die Ursache.

Die Übersicht der Verknüpfungen gilt für den jeweils gewählten Bericht oder Unterbericht. Bitte schauen Sie, ob es Unterberichte in Ihrem Bericht gibt und überprüfen Sie bitte die Verknüpfungen unter Datenbank > Datenbank-Assistent > Unterkarte Verknüpfungen während der Unterbericht geöffnet ist.

Operation noch nicht implementiert

Erscheint die Meldung in der MAGELLAN-Vorschau oder in der Crystal Reports-Vorschau?

Dann handelt es sich vermutlich um einen Bericht, der den Inhalt eines Feldes als Barcode darstellen soll. Für die Darstellung als Barcode wird die Schriftart Code EAN 13 verwendet. Die Schriftart fehlt auf Ihrem Rechner oder ist nicht korrekt installiert, bitte laden Sie sie herunter und installieren Sie diese Schriftart per Doppelklick auf dei Datei neu!

Tipp

Klappt die Vorschau von Berichten mit Barcode direkt nach dem MAGELLMA-Update nicht? Bitte starten Sie Ihren Rechner einmal neu, anschließend sollte die Schriftart, die zur Anzeige von Barcodes verwendet wird, verfügbar sein.

Die Tabelle wurde nicht gefunden

In Crystal Reports klappt die Vorschau, MAGELLAN meldet aber "Die Tabelle wurde nicht gefunden"?

Meldung
Meldung "Die Tabelle wurde nicht gefunden"

Dann öffnen Sie bitte den Bericht in Crystal Reports und stellen sicher, dass unter Datei > Berichtsoptionen > Allgemeine Einstellungen das Häkchen vor Beim ersten Regenerieren überprüfen nicht aktiviert ist.

Achtung

Diese Einstellungen muss bitte für den Bericht und auch für alle Unterberichte deaktiviert sein.

Dieses Häkchen darf NICHT aktiviert sein
Dieses Häkchen darf NICHT aktiviert sein

Failed to save document

Manche Berichte lassen sich nicht speichern, auch nicht über Speichern unter. Eine mögliche Ursache dafür kann sein, dass ein Unterbericht im Detailbereich eingebunden wurde. Ändert man das, lässt sich der Bericht auch normal speichern.

Failed to save document
Failed to save document

Schüler wird wiederholt angezeigt

Sollten Sie in einem Zeugnis das Problem haben, dass der in MAGELLAN in der Vorschau geladene Schüler beim Test der Vorschau in Crystal Reports immer wieder nacheinander gezeigt wird, kontrollieren Sie bitte die Verknüpfungen der Tabellen KlassenZeitraeume und Klassen.

Verknüpfung
Verknüpfung

Der verkehrte Schüler wird angezeigt

In einigen alten Berichten wurde die Tabelle SchuelerKlassen statt der Tabelle KlassenZeitraeume verwendet. Das die Verknüpfung nicht stimmt, kann man z.b. daran bemerken, dass ein verkehrter Schüler statt des ausgewählten Schülers angezeigt wird.

Was können Sie tun:

  1. Kontrollieren, ob bereits Felder aus SchuelerKlassen genutzt wurden.
  2. Wenn nicht, dann die Verknüpfungen lösen und KlassenZeitraeume einfügen.
  3. Verknüpfen wie in der Abbildung.
KlassenZeitraeume verknüpfen
KlassenZeitraeume verknüpfen

Es werden mehr als die ausgewählten Datensätze gezeigt

Problem: Sie wählen in MAGELLAN nur wenige Datensätze aus um die Auswahltabellen zu füllen (Drucken > Vorschau), in der Crystal Reportsvorschau werden aber dennoch immer alle Datensätze aufgerufen.

Eine mögliche Ursache kann folgender Punkt sein:

CR optimiert vor dem Aufruf des Berichtes selbständig (und nicht unterdrückbar) die Abfrage. Gerade bei sehr einfachen Berichten kann das eigenständige Optimieren zu merkwürdigen Nebeneffekten führen. Was hilft, ist ein Feld im oberen Bereich des Berichtes einzufügen und dann zu unterdrücken.

Feld einfügen und ausblenden
Feld einfügen und ausblenden

Kurze Einweisung per Teamviewer

Wenn Sie hierbei Unterstützung benötigen, können wir Ihnen TeamViewer-Sitzungen (110,- € netto die Stunde, Abrechnung im Halbstundentakt) anbieten, in denen wir Ihnen anhand eines Ihrer Berichte exemplarisch die Umstellung zeigen.

Wenn Sie an einer solchen TeamViewer-Sitzung interessiert sind, schreiben Sie uns bitte eine Nachricht unter dem Stichwort "Kurzeinweisung: Bericht für Magellan 7 umstellen" an office@stueber.de, wir erstellen Ihnen gern ein Angebot.

Anschließend senden Sie uns bitte eine Berichtsdatei, die wir vorab zum Test umstellen, wir vereinbaren einen Termin mit Ihnen und stellen den Bericht dann mit Ihnen gemeinsam in einer Teamviewer-Sitzung um.